Landkreis Rotenburg (Wümme)

Kopfbereich / Header

1007

Überschwemmungsgebiete

Allgemeine Informationen

Überschwemmungsgebiete sind Flächen, die bei Hochwasser überschwemmt werden können. Sie sind für den schadlosen Abfluss des Hochwassers und für die erforderliche Wasserrückhaltung freizuhalten.

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hat die potenziell gefährdeten Gebiete an zahlreichen Gewässern nach einem hundertjährigen Ereignis (HQ 100) rechnerisch ermittelt, in Karten dargestellt (Link s. unten) und durch Bekanntmachung vorläufig gesichert. Damit haben diese Gebiete bereits den Status eines festgesetzten Überschwemmungsgebietes.

Im Landkreis Rotenburg (Wümme) wurden bisher durch Verordnung das Überschwemmungsgebiet für die Obere Oste von der Kreisgrenze zum Landkreis Harburg bis Bremervörde, für die Wümme von der Kreisgrenze zum Landkreis Harburg bis zur Kreisgrenze zum Landkreis Verden und für die Wieste von unmittelbar vor der Kreisgrenze im Flecken Ottersberg bis zur Samtgemeinde Sottrum, Gemarkung Horstedt festgesetzt. Weitere werden nach und nach folgen.

In den Überschwemmungsgebieten und vorläufig gesicherten Gebieten sind die in §§ 78 und 78a Wasserhaushaltsgesetz (WHG) aufgeführten Maßnahmen untersagt. Hiervon kann der Landkreis für bestimmte Handlungen Ausnahmen zulassen.


In Planung

Im Folgenden finden Sie Informationen zu laufenden Verordnungsverfahren zur Festsetzung von Überschwemmungsgebieten.

Verfahrensunterlagen ÜSG Rhalandsbach
Verordnungstext
Erläuterungen
Übersichtskarte
Lageplan
Lageplan Tiefenkarte
Lageplan technische Grundlagen
Fotodokumentation

An wen muss ich mich wenden?

Den für Sie zuständigen Ansprechpartner entnehmen Sie bitte dem Dokument „Zuständigkeiten Amt für Wasserwirtschaft & Straßenbau“.


Mobil Navigation