Landkreis Rotenburg (Wümme)

Kopfbereich / Header

Tierschutzrechtliche Erlaubnisse

Allgemeine Informationen

Viele Tätigkeiten, deren Ausübung in Zusammenhang mit Tieren stehen, sind erlaubnispflichtig (§ 11 Tierschutzgesetz), zum Beispiel:

  • Haltung von Tieren in einem Tierheim oder in einer ähnlichen Einrichtung (Tierpension)
  • Einfuhr oder Verbringen von Wirbeltieren, die nicht Nutztiere sind, nach Deutschland zum Zwecke der Abgabe gegen Entgelt oder eine sonstige Gegenleistung oder die Vermittlung der Abgabe solcher Tiere gegen Entgelt oder eine sonstige Gegenleistung
  • Ausbildung von Hunden zu Schutzzwecken für Dritte
  • Durchführung von Tierbörsen zum Zwecke des Tausches oder Verkaufes von Tieren durch Dritte
  • gewerbsmäßiges Züchten oder Halten von Wirbeltieren (außer landwirtschaftliche Nutztiere und Gehegewild)
  • gewerbsmäßiger Handel mit Wirbeltieren
  • gewerbsmäßiges Unterhalten eines Reit- oder Fahrbetriebes
  • gewerbsmäßiges Zur Schau stellen von Tieren
  • gewerbsmäßige Schädlingsbekämpfung
  • gewerbsmäßige Ausbildung von Hunden für Dritte oder Anleitung der Ausbildung von Hunden durch der Tierhalter (Hundeschule)

Diese Betriebe werden genauso wie Nutztierhaltungen (Rinder, Schafe, Pferde, Schweine etc.) von den Amtstierärzten regelmäßig kontrolliert.
Anträge auf Erteilung der jeweiligen Erlaubnis können beim Veterinäramt angefordert oder hier herunter geladen werden.

« zurück

Infobereich

Ansprechpartner/in

Infospaltenblock auf- und zuklappenAnsprechpartner/in