Landkreis Rotenburg (Wümme)

Kopfbereich / Header

Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche mit seelischer Behinderung

Allgemeine Informationen

Hilfen nach § 35a SGB VIII werden bei seelischen Behinderungen gewährt, die auf psychische Störun­gen mit Krankheitswert zurückzuführen sind. Zur Behandlung der psychischen Störungen sollte immer zunächst die optimale medizinische/psychotherapeutische Versorgung gesichert werden. Die Leis­tungen der Krankenhilfe sind gegenüber den Leistun­gen der Jugendhilfe vorrangig.

§ 35 a Abs. 2 SGB VIII beschreibt einen offenen Ka­talog möglicher Hilfeformen. Nach Bedarf wird die Hilfe

  • in ambulanter Form
  • in Tageseinrichtungen für Kinder oder in teilstatio­nären Einrichtungen
  • durch geeignete Pflegepersonen und
  • in Einrichtungen über Tag und Nacht sowie sonsti­gen Wohnformen

gewährt.

Eingliederungshilfe nach dem SGB VIII wird durch Vermittlung und Finanzierung einer Hilfe gewährt. Die Fachkräfte des Jugendamtes informieren die Leistungsberechtigten und die Sorgeberechtigten über ihre Rechte, über die Hilfeformen und über das Verfahren zur Anspruchsüberprüfung.

« zurück

Infobereich

Ansprechpartner/in

Infospaltenblock auf- und zuklappenAnsprechpartner/in