Landkreis Rotenburg (Wümme)

Kopfbereich / Header

Besondere Zuwendung für Haftopfer (Opferrente)

Allgemeine Informationen

Seit dem 1. September 2007 können Opfer der politischen Verfolgung in der ehemaligen DDR eine monatliche Zuwendung (sog. Opferrente) erhalten, wenn sie eine mit den wesentlichen Grundsätzen der freiheitlichen rechtsstaatlichen Ordnung unvereinbare Freiheitsentziehung von insgesamt mindestens sechs Monaten erlitten haben und in ihrer wirtschaftlichen Lage besonders beeinträchtigt sind.

Voraussetzungen

Die wirtschaftlichen Voraussetzungen liegen vor, wenn das Einkommen bestimmte Einkommensgrenzen nicht übersteigt. Diese beträgt bei Alleinstehenden zzt. monatlich 1.272,00 € und bei Personen in fester Partnerschaft monatlich 1.696,00 €.

Bei Überschreiten der Einkommensgrenze wird der Überschreitungsbetrag auf die monatliche Leistung angerechnet.

Die Höhe der besonderen Zuwendung beträgt seit Januar 2015 monatlich bis zu 300,00 €. Rechtsgrundlage ist § 17a Strafrechtliches Rehabilitierungsgesetz (StrRehaG).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Hinweisen zum Antrag.

Was sollte ich noch wissen?

Die Zahlung einer Opferrente kann frühestens ab dem Ersten des auf die Antragstellung folgenden Monats beginnen. Die Leistung sollte also rechtzeitig beantragt werden.

« zurück

Infobereich

Ansprechpartner/in

Infospaltenblock auf- und zuklappenAnsprechpartner/in