Landkreis Rotenburg (Wümme)

Kopfbereich / Header

1007

Altlastenauskunft

Allgemeine Informationen

Als Altlasten werden Altablagerungen und Altstandorte bezeichnet, an denen in der Vergangenheit der Boden oder das Grundwasser verunreinigt bzw. gesundheits- oder umweltschädlich verändert wurde.

Altablagerungen sind stillgelegte Abfallbeseitigungsanlagen sowie sonstige Grundstücke, auf denen Abfälle behandelt, gelagert oder abgelagert worden sind und Altstandorte sind Grundstücke stillgelegter Anlagen und sonstige Grundstücke, auf denen mit umweltgefährdenden Stoffen umgegangen worden ist. Voraussetzung dafür, dass es sich um eine Altlast handelt, ist das Bestehen schädlicher Bodenveränderungen oder sonstiger Gefahren für den Einzelnen oder die Allgemeinheit.

Altlastenauskunft

Um in Erfahrung zu bringen, ob sich auf Ihrem Grundstück eine Altlastverdachtsfläche oder Altlast befindet, können Sie eine Auskunft bei der Unteren Bodenschutzbehörde beantragen. Anfragen können von der Eigentümerin bzw. dem Eigentümer oder mit deren bzw. dessen Vollmacht gestellt werden. Ein Antragsformular finden Sie am Ende dieser Seite.

Die Auskunft ist grundsätzlich kostenpflichtig; die Höhe der Kosten richtet sich nach dem Zeitaufwand. Für die Auskunft werden ab einem Bearbeitungsaufwand von einer halben Stunde Gebühren erhoben. Einzelheiten regelt § 6 des NUIG.

An wen muss ich mich wenden?

Bei Altlastenauskünften über Grundstücke im Nordkreis wenden Sie sich bitte an Herrn Rademaker (florian.rademaker@lk-row.de, Telefon: 04761 983 – 4751). Bei Grundstücken im Südkreis hilft Ihnen Frau John weiter (monique.john@lk-row.de, Telefon: 04261 983 -2757).


Mobil Navigation